• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   watch   facebook

Der Fößersteig durch das Kirnitzschtal

intro kitnitzschtalTeilweise familienfreundlich!

Spricht man vom Wandern im Elbsandsteingebirge, hat der Kenner sicherlich sofort herrliche Felstürme, großartige Fernsichten und atemberaubende Tiefblicke vor Augen. Das ist sicherlich richtig, aber bei Weitem nicht alles, was dieses Gebirge zu bieten hat.
So manches Wanderabenteuer kommt ganz ohne hohe Aussichtspunkte aus, zum Beispiel der Flößersteig durch das Kinitzschtal.

Einst war dieser Pfad, der ursprünglich von der Oberen Schleuse bei Hinterhermsdorf zur Mündung der Kirnitzsch in Bad Schandau führte, vornehmlich den Flößern vorbehalten, die in mühevoller Arbeit Baumstämme aus der waldreichen hinteren Sächsischen Schweiz mit Wasserkraft flussabwärts transportierten.

Diesen Beruf gibt es, zumindest hier, nicht mehr. Längst haben Maschinen und eine moderne Infrastruktur das alte Handwerk abgelöst. Teile des alten Flößersteiges sind nicht mehr begehbar - sie sind verwildert oder durch die Nationalparkverwaltung gesperrt.

Geblieben ist aber ein durchaus lohnenswertes Stück, das heute zum Wandern einlädt. Und zum Genießen: denn der Steig führt bergauf bergab entlang der Kirnitzsch durch ihre teilweise wilde und enge Klamm, vorbei an einladenden Rastplätzen und Wirtshäusern.
Er beginnt an der Neumannmühle und endet an der Mündung in Bad Schandau. Macht man es traditionell, wie die Flößer, läuft man genau in diese Richtung.

ABER HALT! Wir empfehlen den Flößersteig flussaufwärts zu wandern. Denn beginnt man an der Elbe, dringt man mehr und mehr in eine immer wilder werdende Landschaft ein und erreicht schließlich vor der Felsenmühle ein großartiges landschaftliches Finale.

Charakter:
Leichte Wanderung mit einigen wenigen anspruchsvollen Passagen.
Gesamtlänge ca. 14 km, nur wenige Bergauf- und Bergabpassagen.
FAMILIENFREUNDLICH – auch für Kinderwagen geeignet – zwischen Bad Schandau und Ostrauer Mühle
Anspruchsvoll zwischen Ostrauer Mühle und Forsthaus Mittelndorf (kann auf der Kirnitzschtalstraße umgangen werden)

Verkehrsanbindung / Quereinstiege:

Durch zahlreiche Bushaltestellen und Haltestellen der Kirnitzschtalbahn sind regelmäßige Quereinstiege oder aber auch das Verlassen des Pfades problemlos möglich.

Unser Ausgangspunkt: Kirnitzschmündung in Bad Schandau Neumannmühle

Unser Zielpunkt: Neumannmühle

Mündung der Kirntizsch in die Elbe in Bad Schandau An der Dorfbachklamm kurz vor der Ostrauer Mühle Abschnitt  zwischen Ostrauer Mühle und Forsthaus Mittelndorf


Anschließend führt der Steig gutmütig und leicht weiter Immer wieder bieten sich reizvolle Blicke auf den Lauf der Kitnitzsch Natürlich gibt es nicht nur Blicke ins Wasser – auch die Felsenwelt ist allgegenwärtig.


Teilweise, vor allem nach Regen, muss man sich an feuchten Reste alter Wasserbauwerke erinnern an die Flößerzeit Der originale Flößersteig vor der Neumannmühle