decsenfres

uhr neu   facebook neu  post neu

Ausstieg der Häntzschelstiege

Die Häntzschelstiege

Gehört sie in die Kategorie Wandern oder in die Kategorie Klettern? Egal: zweifelsohne ist sie die schönste und zugleich spektakulärste Stiege der Sächsischen Schweiz. Wandern geht hier garantiert nicht mehr, mit dem klassischen Felsklettern hat sie aber auch nichts zu tun. Am ehesten ist sie ein Klettersteig!

Die Häntzschelstiege gilt als mittelschwerer Klettersteig, mit dem man 100 hm in ca. 30 bis 45 min überwindet. Anfänger und Kinder müssen unbedingt mit einem Klettersteigset ausgerüstet sein und ggf. durch ein zusätzliches Seil gesichert werden.

Wer nicht schwindelfrei und trittsicher ist, hat auf dieser Steiganlage, die nur im Aufstieg begangen werden darf, nichts verloren.
Nur wenige Meter weiter bietet die Wilde Hölle einen ungefährlicheren, aber doch noch ausreichend spannenden Aufstieg auf die Affensteine.

Von uns wandern Sie auf dem Schaarwändeweg in ca. 40 min zum Beuthenfall. Dort überqueren Sie die Kirnitzsch und steigen durch den Dietrichsgrund und über die Untere Affensteinpromenade in weiteren ca. 20 min zum Großen Bauerloch auf.
Genießen Sie dort angekommen am mit 120 m höchsten freistehenden Felsen des gesamten Gebirges zu stehen, dem Bloßstock.
Gehen Sie rechtshaltend am Bloßstock vorbei, auf ausgebautem Pfad (grünes Dreieck) immer an der Felswand entlang, und Sie werden unweigerlich auf den Einstieg der Häntzschelstiege treffen.

Genießen Sie den atemberaubenden Aufstieg über steile Wände, ausgesetzte Quergänge und enge Kamine an immer gut präparierten Steighilfen.
Und wenn Sie den Ausstieg erreicht haben: dann atmen Sie tief durch - die sächsische Bergwelt liegt Ihnen zu Füßen - auch unser Mittelndorf!

Eine sehr umfassende Darstellung der Durchsteigung der Häntzschelstiege finden Sie hier!

IMPRESSUM - DATENSCHUTZERKLÄRUNG    |    KONTAKT     |     INHALTSVERZEICHNIS

Copyright © 2011 - 2023
All Rights Reserved by Christina Nehls